Kinderbehandlung

Sicher liegt die Gesundheit des Kindes in weiten Teilen auch im Einflussbereich der Eltern.

Sie können diese durch eine ausgewogene Ernährung, durch altersentsprechende sportliche Anregungen und durch regelmäßiges Wahrnehmen der Früherkennungsuntersuchungen unterstützen.

Die Früherkennungsuntersuchungen bieten nicht nur die Gelegenheit Entwicklungsverzögerungen oder mögliche Behinderungen frühzeitig zu erkennen, Ihr Kind bekommt dabei auch die Möglichkeit „seinen“ Arzt besser kennen zu lernen. Bei Eintreten einer Erkrankung fällt die Behandlung weitaus leichter, wenn das Vertrauen bereits aufgebaut wurde.

Manchmal stellt sich der Besuch beim Arzt bei Ihrem Kind und auch allen Beteiligten als eine schwierige Herausforderung dar.

Um diese, vor allem für Ihr Kind und Sie, erfolgreich und befriedigend zu meistern, möchten wir Ihnen einige Tipps und Ratschläge vermitteln:

  • Der Besuch sollte rechtzeitig und möglichst langfristig geplant werden

  • Alle Ihnen zur Verfügung stehenden Unterlagen wie z.B. Mutter-Kind Pass, Impfpass sowie Befunde (Krankenhauskurzberichte etc.) sollten mitgebracht werden

  • Notieren Sie alle Anliegen und Fragen

  • Namen bisher eingenommener Medikamente und Arzneimittelallergien sollten notiert werden

  • Nehmen Sie ausreichend Windeln, evtl. Bekleidung zum Wechseln und eine geeignete Unterlage zur Untersuchung mit (Babydecke auch zum Einwickeln des Babys), um optimale Untersuchungsbedingungen zu schaffen.

Es ist im Interesse Ihres Kindes wichtig und notwendig, dass es rechtzeitig auf den Besuch beim Arzt vorbereitet wird. Sie sollten z.B. auf eine anstehende Impfung aufmerksam machen und spielerisch alle eventuell auftretenden Probleme mit Ihrem Kind besprechen. Ihr Kind könnte sonst das Vertrauen in Sie und den Arzt verlieren und die weiteren Besuche  erschweren.

Meine Programme für Kinder:

Übergewichtigkeit
Was können Sie tun, wenn Ihr Kind übergewichtig ist?

Wie Sie das Immunsystem stärken
Wieso sind Kinder öfter krank als Erwachsene? Diese Frage stellen sich  Eltern oft und fragen sich, was man dagegen tun kann. Frau Brandt hat eine wissenschaftliche Arbeit mit dem Thema „Wie oft sind unsere Kinder krank und welche Ursache führt dazu“ erfolgreich abgeschlossen.

Homöopathie

Mit Laserakupunktur ohne Stechen.

Impfungen
Bei uns bekommen Sie ausführliche Informationen rund um alle Impfungen

Meinung 1: „Nicht geimpfte Kinder leben eindeutig krankheitsfreier (Salzburger-Eltern-Kind-Studie, www.impfkritik.de), nehmen seltener Medikamente, sind gesünder.“

Meinung 2: „Die Impfungen schützen vor schwer krankmachenden Erregern.“

Wir besprechen gerne mit Ihnen die möglichen Alternativen für Ihr Kind in unsere Praxis und unterstützen Sie, egal welche Meinung Sie vertreten und helfen Ihnen bei Ihrer Entscheidung.

Kinderstress

Dystonie NeurovegetativeStörung

Neue Therapiestrategien durch Aminosäure- und Proteintherapie
Die Therapie von ADHS bei Lernschwierigkeiten und Entwicklungsstörungen