Komplementäre Onkologie

Komplementäre onkologische Therapieverfahren umfassen alle Methoden , welche die konventionellen Therapien der evidenzbasierten Schulmedizin (OP , Strahlen- , Chemo- , Immun- Antihormontherapie u.a.) ergänzen und erweitern.

Die naturheilkundliche komplementäre Therapie haben insbesondere in Süddeutschland eine lange Tradition und und der Bevölkerung eine hohe Akzeptanz.“Dr. med. M. Landenberger

https://biosyn.de/fileadmin/user_upload/Veranstaltungen/2011/Malignom_Muenchen_7.5.11/Programm-Malignomkongress-2011.pdf

Ich werde nach ausführlicher Anamnese und Untersuchung des Patienten sowie einer sinnvollen Auswahl der üblichen Labormethoden und klassischen technischen Untersuchungsverfahren ein klares Bild der behandlungspflichtigen Defizite und Probleme haben und eine individuelle Therapie einleiten.

Komplementäre Therapie sollte grundsätzlich vor, während und nach den üblichen Standardmethoden zum Einsatz kommen , um aktive Prävention zu betreiben , konventionellen Therapie in der Wirkung zu verbessern und dabei deren Nebenwirkungen zu vermindern sowie die Lebensqualität zu steigern.

Ich informiere Sie über einige Therapieverfahren.

Hier ist ein Auswahl von mir eingesetzte Maßnahmen und einbezogenen Aspekten.

Allgemeine Basismaßnahmen.

  • Lifestyle-Modifikation

  • Psychische Stabilisierung

  • Regelmäßige Sport an frischer Luft ohne Überlastung

  • Ernährungsumstellung

 

 

Orthomolekulare Aspekten

  • Selen

  • Zink

  • Vitamine

  • Vitamin C

  • Vitamin B

  • Aminosäuren

Phytotherapie und sekundäre Pflanzenstoffe

  • Mistteltherapie

  • Curcuma

  • Weihrauch

Endokrinologische Ansätze ( insbesondere bei Mamma-Karzinom)

Östrogendominanz

M. Hashimoto

Insulinresistenz

Infektiologische Ansätze

Silent Inflammation

Enzyme

Darmflora